Durchführen des Prozesses „Graceful Shutdown“ für eine Remote Engine - Cloud

Nutzungshandbuch für Talend Remote Engine für Windows

Version
Cloud
Language
Deutsch
Operating system
Windows
Product
Talend Cloud
Module
Talend Remote Engine
Content
Design und Entwicklung
Installation und Upgrade
Last publication date
2024-02-27
Mithilfe des Befehls „Graceful Shutdown“ gewährleisten Sie beim Herunterfahren einen kontrollierten und ordnungsgemäß durchgeführten Prozess.

Vorbereitungen

  • Die Remote Engine muss dazu eine Version ab v2.12.14 aufweisen.

Prozedur

Führen Sie auf der Karaf-Befehlszeilenkonsole folgenden Befehl aus:
tre:graceful-shutdown <shutdown_grace_period_in_minutes>
Legen Sie in diesem Befehl die Frist (angegeben in Minuten) bis zum tatsächlichen Herunterfahren der Engine fest. Bei dieser Frist handelt es sich um eine Verzögerung des Shutdown-Prozesses. Beispiel:
tre:graceful-shutdown 1
In diesem Beispiel wartet der Befehl 1 Minute, bis er die Remote Engine herunterfährt.

Example

Screenshot der Ausführung des Prozesses „Graceful Shutdown“ für eine Remote Engine in der Karaf-Konsole

Ergebnisse

Sobald der Befehl ausgegeben wurde, startet die Verzögerungsfrist für die Engine (die „Grace“-Periode), in der alle neue Tasks zur Datenintegration abgelehnt und gleichzeitig alle aktiven Taskausführungen, d. h. alle bereits laufenden Ausführungen, gescannt werden. Nach Ablauf der Verzögerungsfrist beendet die Engine ordnungsgemäß die laufende Ausführung aller Datenintegrationstasks und stellt sicher, dass diese mit dem Status Terminated (Beendet) gekennzeichnet werden.

Vorhanden in:

Cloud API Services Platform

Cloud Data Fabric

Der Prozess „Graceful Shutdown“ für ein reibungsloses Herunterfahren wirkt sich nicht auf Datendienst- oder Routen-Tasks aus. Dazu gehören ebenfalls Microservices und OSGi-Dienste. Microservices werden weiterhin ausgeführt, ohne jede Beeinflussung durch die „Grace“-Periode, bis sie gleichzeitig mit dem Engine-Shutdown beendet werden. Beim Neustart der Engine wird ihre Ausführung automatisch wiederaufgenommen. In Talend Runtime implementierte OSGi-Dienste werden auf dem betreffenden Server separat weiter ausgeführt.

Über zusätzliche Befehle erhalten Sie Informationen zur Situation, in der sich Ihre Engine befindet, sowie zu den Taskausführungen auf der Engine:
  • tre:info: Abrufen einer Liste der der Engine zugewiesenen Tasktypen.
  • tre:execution-list: Auflisten aller auf der Engine ausgeführten Tasks.
  • tre:execution-info: Anzeigen detaillierter Informationen zu einer bestimmten Ausführung.
  • tre:execution-kill: Abbrechen einer Taskausführung ohne Neustart der Engine.