Microservices - Cloud

Nutzungshandbuch für Talend Remote Engine für Windows

Version
Cloud
Language
Deutsch
Operating system
Windows
Product
Talend Cloud
Module
Talend Remote Engine
Content
Design und Entwicklung
Installation und Upgrade
Last publication date
2024-02-27

Implementierung

Die Microservice-Implementierungen werden direkt über Talend Remote Engine ausgeführt. Für jeden Microservice startet Date Service Runner einen separaten Java-Prozess als Subprozess der Remote Engine.

Jeder Microservice wird mit einer eindeutigen Kennung implementiert, und beim Start wird ihm dynamisch ein eindeutiger HTTP-Port zugeordnet. Nach einer erfolgreichen Implementierung werden die Microservices auf der Seite Task Details (Taskdetails) in Talend Management Console angezeigt.

Die Implementierung mit einer eindeutigen Kennung und einem eindeutigen HTTP-Port ermöglicht es Ihnen, dasselbe Talend Cloud-Artefakt über mehrere Tasks mit unterschiedlichen Konfigurationen auf derselben Remote Engine zu implementieren.

Standardmäßig besteht die Implementierung aus folgenden Teilen:
  • einem Artefakt (Microservice-Implementierung basierend auf der ZIP-Datei)
  • einer Datei application.properties
  • einer Datei mit den Kontexteigenschaften (je nach Talend Cloud-Umgebung und den in Talend Management Console festgelegten Überschreibungsparametern)
  • der Ausführung eines neuen Java-Subprozesses der aktuellen Talend Remote Engine

Bei der Implementierung wird jeder Microservice standardmäßig einem Netzwerkport ab 5060 zugewiesen.

Die Anzahl der implementierten Microservices ist standardmäßig auf 20 begrenzt. Anweisungen zur Änderung dieses Werts finden Sie unter „Anpassen der globalen Microservice-Konfiguration“.

Aufheben einer Implementierung

Nach der Implementierung eines Microservice ist die Implementierungsaufhebung die einzige Aktion, die mit der zugehörigen eindeutigen Kennung verknüpft ist. Die Aufhebung einer Implementierung bedeutet, dass alle Spuren der Implementierung in <MicroserviceExecutionDirectory> gelöscht werden. Im Anschluss an die Implementierungsaufhebung wird der Netzwerkport wieder freigegeben und steht für eine neue Implementierung zur Verfügung.

Wiederherstellung

Wenn Talend Remote Engine, Data Service Runner oder das Hostgerät angehalten wird, wird jeder implementierte Microservice gestoppt und im Verzeichnis <MicroserviceExecutionDirectory> aufbewahrt. Sobald alle Dienste erneut gestartet werden, wird auch der Microservice mit derselben Konfiguration wie zuvor gestartet.

Jede Aktualisierung der Konfiguration zwischen einem Start und Stopp wird von den implementierten Microservices ignoriert. Um eine Wiederherstellung zu vermeiden, muss die Implementierung der Microservices aufgehoben werden.