Zu Hauptinhalt springen Zu ergänzendem Inhalt springen

Aktivieren des Prozesses „Graceful Reboot“ für eine Remote Engine

Aktivieren Sie den Prozess „Graceful Reboot“ für einen reibungslosen Neustart, damit nach dem Absturz einer Engine verwaiste Job-Prozesse einer Taskausführung ordnungsgemäß beendet werden können.

Der Absturz einer Engine hat häufig den unkontrollierten Abbruch von Taskausführungen zur Folge, wobei Unterprozesse der betroffenen Taskausführungen in einem verwaisten Zustand verbleiben, d. h. unbegrenzt weiter ausgeführt werden.

Ein „Graceful Reboot“ ermöglicht die Identifizierung und Beendigung dieser verwaisten Prozesse beim Neustart der abgestürzten Engine.

Vorbereitungen

  • Die Remote Engine muss dazu eine Version ab v2.12.14 aufweisen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Gehen Sie zur Aktivierung der Funktion „Graceful Reboot“ für einen reibungslosen Neustart vor wie folgt:

Prozedur

  1. Halten Sie die Engine an. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Durchführen des Prozesses „Graceful Shutdown“ für eine Remote Engine.
  2. Ändern Sie in der Konfigurationsdatei <RE_installation>/etc/system.properties den Wert von handle.engine.restart von false in true.
    handle.engine.restart = true
  3. Starten Sie die Engine neu.

Ergebnisse

Wenn Ihre Engine beim Neustart abstürzt, geht sie zur Identifizierung der verwaisten Ausführungsprozesse über, um diese zu beenden, und erstellt Logs mit den entsprechenden Operationen in <RE_installation>/data/log/engine-post-restart-script.log.

Hat diese Seite Ihnen geholfen?

Wenn Sie Probleme mit dieser Seite oder ihren Inhalten feststellen – einen Tippfehler, einen fehlenden Schritt oder einen technischen Fehler –, teilen Sie uns bitte mit, wie wir uns verbessern können!