Zu Hauptinhalt springen Zu ergänzendem Inhalt springen

Durchführen des Prozesses „Graceful Cleanup“ zur Reparatur einer beschädigten Remote Engine

Führen Sie den Prozess zur reibunglosen Bereinigung „Graceful Cleanup“ durch, um alle versehentlich gelöschten Funktionen für eine beschädigte Remote Engine wiederherzustellen, ohne dazu die gesamte Engine neu installieren und koppeln zu müssen.

Bei der Kopplung einer Engine werden alle erforderlichen Funktionen installiert. Alle Vorkommnisse, die den Verlust erforderlicher Funktionen zur Folge haben, behindern den ordnungsgemäßen Betrieb der Engine. Wenn Funktionen verloren gehen, können Sie durch einen „Graceful Cleanup“ dafür sorgen, dass diese Funktionen beim Neustart der Engine automatisch neu installiert werden.

Vorbereitungen

  • Die Remote Engine muss dazu eine Version ab v2.12.14 aufweisen.

Prozedur

  1. Halten Sie die Engine an. Weitere Einzelheiten finden Sie unter Durchführen des Prozesses „Graceful Shutdown“ für eine Remote Engine.
  2. Entfernen Sie den Ordner <RE_installation>/data/cache und starten Sie die Engine neu.
    Wenn die Engine über eine Archivbereitstellung installiert und üblicherweise mithilfe eines der Startskripts aus <RE>/bin gestartet wurde, z. B. start, karaf, trun oder run, können Sie dieses Skript auch mit der Option clean (Bereinigen) ausführen, um die Engine neu zu starten. Beispiel:
    ./trun clean

Ergebnisse

Der Prozess „Graceful Cleanup“ identifiziert automatisch die fehlenden Funktionen, die von einer gekoppelten Engine benötigt werden, und installiert sie neu.

Hat diese Seite Ihnen geholfen?

Wenn Sie Probleme mit dieser Seite oder ihren Inhalten feststellen – einen Tippfehler, einen fehlenden Schritt oder einen technischen Fehler –, teilen Sie uns bitte mit, wie wir uns verbessern können!